LOUIE AUSTEN
08.08.2008


Die Karriere des Wiener Multitalents ist unbeschreiblich facettenreich und vielseitig. Eines verbindet aber alle seine Lebensstationen; viel Herzblut und eine gesunde Portion Humor.

Luis Alois, wie der Tausendsassa bürgerlich heisst, kam im September 1946 in Wien zur Welt. Nach einem Kurzbesuch eines Ingenieurstudiums schloss er am Konservatorium Gesang und Schauspielerei ab. Kurz danach wanderte er zuerst nach Südafrika, dann weiter nach Australien aus. Aber auch Down Under erweist sich als musikalische Provinz für den Sänger, und so führt ihn sein Weg schliesslich, auf den Spuren seiner Vorbilder wie Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr in die Staaten. Gemeinsam mit seiner afroamerikanischen Combo The Harlem Blues & Jazz Band folgt Austen in New York seiner Leidenschaft für Jazz und Blues, und kehrt erst 1980 wieder in seine Heimatstadt zurück, wo er einen Job als Hotelpianist annimmt. Das beschauliche Leben von Louis Austen gerät etwas aus den Fugen, als er auf den Wiener Produzenten Mario Neugebauer trifft, der dem Alt-Star vorschlägt mit ihm ins Studio zu gehen. Clubkultur trifft auf klassisches Entertainment.

So entsteht 1999 das Werk "Consequences", welches auf dem Wiener Cheap-Label erscheint. Schnell erliegt die Clubszene dem verführerischen Charme das Altmeisters dank Hits wie "Hoping" oder "Amore". Kein Wunder also, dass die Kooperation zwischen den Generationen weitere Früchte trägt, sei es mit der kanadischen Sex-Botschafterin Peaches, oder auch aktuell mit Senor Cocnut.

Im August 2007 stellt "Europas einzig wahrer Crooner" - wie manche finden - seine "Sommer Love-EP" in die Läden: Mit einer Handvoll Produzenten mixt Louie smartes Entertainment aus luftigen Latin-Rhythmen, Elektro/House-Fundament, ein wenig Gitarre und 50er-Charme.

Derweil tourt der ambitionierte Tennisspieler, Hobby-Boxer und Zen-Buddhist mit Senor Cocnut und gespannt dürfen wir auf seinen Auftritt an der Lethargy 08 sein, wo sich der "Chef-Electro-Crooner" auf der grossen Bühne von seiner besten Seite präsentieren wird.

 

   
   ImpressumRote Fabrik - Zürich √ lethargy@lethargy.ch √ Lethargy on MySpace