IVAN E. (copy)

IVAN E. (Visualscience / ZH)

 

ivan_e.jpg

 

Der Visual Scientist Ivan E. betreibt Pionier- und Grundlagenforschung im Bereich der visuellen Kommunikation. Nebst seiner klassischen Regietätigkeit (Ivan E. ist der Regisseur des Science-Fiction Kinospielfilms Cargo) arbeitet er seit 1994 europaweit als VJ. Dabei bewegt er sich vorallem im Umfeld der modernen elektronischen Musik. Dazu gehörten im letzen Jahrtausend Drum&Bass, House und Breakbeatz, Und in neuester Zeit vorallem Techno, Minimal und Elektro. Musikstile sind für Ivan E. jedoch nicht verbindlich oder gar zwingend. Im Sommer 2007 performte er beispielsweise an den Dresdner Musikfestspielen zusammen mit einem Symphonieorchester zu einer modernen klassischen Komposition. Auch entstanden nebst klassischen VJ Performances längerfristige, projektorientierte Zusammenarbeiten, unter anderem mit der Band Swandive, für die Ivan E. die Visuals generierte und für die er ein zentraler Teil des Live-Auftritts war. Ivan E. war schon in den Jahren 1997 und 1998 für die Visuals an der Lethargy zuständig und verspricht auch 12 Jahre später wieder eine fantastisch-hypnotische Bilderreise durch sämtliche Sphären der visuellen Stimulation.



myspace.com
visualscience.net



M+P

m_p.jpg

 

Zwei Plasma-Bühnenbilder fusionieren in einem neuen LIcht.

Martin Wigger und Patrik Rimann

 


www.jpg

 



Kollektif Alambik

Kollektif Alambik, France

 

alambik_1.jpg

 

Notre concept est la « Distillerie d'Images ». Il consiste à sculpter la lumière à partir de nos créations visuelles. Véritable art nocturne, nos oeuvres se dévoilent à la tombée de la nuit, dans la pénombre réelle ou artificielle. Peindre, réécrire la ville, transfigurer les façades et les édifices, tel est notre but.

Univers onirique, graffitis originaux, la « Distillerie d'Images » collecte, crée et rassemble des images fixes et animées, en support argentique, sur lesquelles nous intervenons à partir de techniques artisanales :  grattage, peinture, chimie, superpositions, collages, altérations ainsi que des traitements spécifiques lors du tirage des photos ou des bandes argentiques...
Il s'agit ensuite de projeter nos créations sur des supports existants ou de créer les supports originaux adaptés, tels que des cadres, des volumes, des mobiles, des stabiles...

De projections picturales d'intérieur aux projections picturales monumentales, les créations du Kolektif Alambik redessinent les lieux, transforment l'espace, métamorphosent un lieu, petit ou grand, d'intérieur ou d'extérieur.


 

www.kolektifalambik.net



Grotest Maru

Grotest Maru

 

Grotest_Maru.jpg

 

Grotest Maru creates theatre in public spaces and is inspired by visual, physical and object theatre, as well as installation and landart.
I was founded by Ursula Maria Berzborn and Nils Dürncke in 1996 at Kunsthaus Kule, Berlin Mitte, where the company is still besed today. They have been touring with their productions since 1999.

The Group is specialized in developing site projects for special events, architectural spaces or landscapes. The artitst integrate through their workshops local artists and community groups.

Grotesk Maru explores forms of communication that cross cultural borders. As a network of international artists with diverse cultural and artistic backrounds, the Company creates a universal image- based theatrical language, mostl without words, that can be understood worldwide.


 

www.grotest-maru.de

 



IVAN E.

IVAN E. (Visualscience / ZH)

 

ivan_e.jpg

 

Der Visual Scientist Ivan E. betreibt Pionier- und Grundlagenforschung im Bereich der visuellen Kommunikation. Nebst seiner klassischen Regietätigkeit (Ivan E. ist der Regisseur des Science-Fiction Kinospielfilms Cargo) arbeitet er seit 1994 europaweit als VJ. Dabei bewegt er sich vorallem im Umfeld der modernen elektronischen Musik. Dazu gehörten im letzen Jahrtausend Drum&Bass, House und Breakbeatz, Und in neuester Zeit vorallem Techno, Minimal und Elektro. Musikstile sind für Ivan E. jedoch nicht verbindlich oder gar zwingend. Im Sommer 2007 performte er beispielsweise an den Dresdner Musikfestspielen zusammen mit einem Symphonieorchester zu einer modernen klassischen Komposition. Auch entstanden nebst klassischen VJ Performances längerfristige, projektorientierte Zusammenarbeiten, unter anderem mit der Band Swandive, für die Ivan E. die Visuals generierte und für die er ein zentraler Teil des Live-Auftritts war. Ivan E. war schon in den Jahren 1997 und 1998 für die Visuals an der Lethargy zuständig und verspricht auch 12 Jahre später wieder eine fantastisch-hypnotische Bilderreise durch sämtliche Sphären der visuellen Stimulation.



myspace.com
visualscience.net



Ver«inner»Licht

verinnerlicht_1.jpg

 

"Die glatten weißen Wände eines Innenhofes werden bei Nacht zu einem Kunstwerk, denn nun wirken sie als Leinwand für die projizierten Bilder." Seit einigen Jahren projiziere ich fantasien, mal abstrakt mal gradlinig und bei genauerem hinsehen auch mal mit der ein oder anderen Botschaft! An Hauserwänden oder draußen in der Natur. Ich mag es unter Sternenhimmel zu sein, bei Open Air Veranstaltungen durch Licht eine "räumliche Atmosphäre" zu schaffen. Durch Licht und Schatten, Projektion und Reflektion "gemachte Illusionen" zu erzeugen. Doch auch drinnen können Gebilde und Skulpturen durch Licht, z.B. bei Ausstellungen eine besondere präsens erhalten. Letzt endlich schließt sich der Kreis, wenn man mit weiteren Interessanten Menschen zusammen arbeitet, die genauso ihre Liebe zur Musik und den Spaß am Leben leben. So werden weiterhin schöne Feste enstehen mit einer besonderen Kultur.



myspace



Syntosil

Syntosil, Zürich CH

 

syntosil_1.jpg

 

Das Aktionskollektiv syntosil versteht sich als Plattform für Kunst- und Kulturschaffende welche ihre Produkte in einem gemeinsamen Raumkonzept integrieren und präsentieren. syntosil fördert den Austausch verschiedenster Kunstdisziplinen und schafft eine lebendige, von Dada inspirite experimentelle Plattform. Das Kollektiv sucht über den herkömmlichen Kunstbetrieb hinaus neue Wege integrativer Vernetzung und der Präsentation von künstlerischen Werken. Einzelne Objekte verschmelzen in einem übergeordneten Konzept und werden dadurch nicht losgelöst sondern im Zusammenhang wahrgenommen. Die Protagonisten - Künstler und Publikum - bilden mit der Installation und der Inszinierung eine Einheit, mit dem Ziel, den Betrachter in eine imaginäre Welt einzuladen und darin herumzuführen.


 

myspace.com



Trigger.ch / Flexxi

trigger.jpg

 

Trigger.ch, Claude Steiner und Nadia Honarchian arbeiten seit Anfang der 90er Jahre als Projektionskünstler an Techno-Parties, Modeschauen und Multimedia-Anlässen.

Grundlage für Lichtinstallationen, Videoprojektionen und Raumgestaltungen der  beiden Bildenden Künstler sind ihre eigens erstellten Bilder, Animationen und Videosquenzen. Sie präsentieren diese Lichtkunst somit auf eindrückliche Weise ausserhalb von Galerien und Kunstbetrieb.

Diese Installationen sind zumeist einmalig, weil sie in Wechselwirkung mit Raum, Anlass und Musik entstehen. Die Intention dem Betrachter visuelle Geschichten und Ideen zu vermitteln, hat dem Team unzählige Auftritte im In und Ausland ermöglicht.

Unter dem Titel Information - Desinformation gestalten Trigger.ch zusammen mit Flexxi.ch das Foyer der Roten Fabrik und bieten in diesem Durchgangsraum nützliche wie unnützliche aber möglicherweise sinnstiftende Zusatzinformationen.


 

www.trigger.ch